2K4A5064_edited.png

Meine Philosophie

Ein paar Worte zu meinem Logo

 

Ich habe lange überlegt, welches Foto wohl zu meiner Arbeit passt. Letztlich habe ich zusammen mit einer lieben Freundin das Logo selbst kreiert und fotografiert. Es zeigt verschiedenfarbige Wollknäuelfäden, welche in ihrem Durcheinander im Gesamten ein Herz bilden. Ein roter Faden reicht aus dem Herzgebilde heraus…

 

Dieses Bild symbolisiert sehr prägnant das Verständnis meiner Arbeit:

 

So versinnbildlicht die Herzform per se «Liebe» und «Güte».

Ich begegne meinen Kunden mit Liebe und Güte. Ziel ist es, sie zu stärken. Das bedeutet nicht, dass ich nicht auch fordernd und unverblümt ehrlich bin, gleichwohl aber immer wohlwollend und wertschätzend-respektvoll. Ich möchte, dass meine Kunden sich bei mir als Mensch wohl und verstanden fühlen und erkennen können, wo ihre Stärken und ihr Potenzial für Wachstum sind.

 

Der Wollknäuel repräsentiert das «Durcheinander»: Meist kommen meine Coachees sehr verunsichert und mit wenig Vertrauen in ihr Können und ihre Kompetenzen zu mir in die Beratung. Ziel ist es, gemeinsam dieses innere Durcheinander, die Unsicherheiten, die gefühlten und erlebten Unzulänglichkeiten zu klären und zu entwirren. Letztlich sollen sie mit mehr Sicherheit und klaren, in der Praxis anwendbaren Tipps, Erkenntnissen und stärkenden, zukunfts-orientierten Erfahrungen aus dem Coaching gehen. Dafür steht der rote Faden.

So führe ich meine Kunden liebevoll, wohlwollend und wertschätzend zu mehr Selbstsicherheit, Klarheit, Durchblick und Orientierung. Das ist mein Credo!

Dem Menschen gilt meine volle Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Unabhängig vom Mandat gehe ich stets von der individuellen, subjektiven Realität aus. Ich lasse mich von der Überzeugung leiten, dass jeder Mensch zur Lösung seiner ungeklärten Fragen und Probleme die meisten Ressourcen bereits in sich selbst trägt, sich aus unterschiedlichen Gründen, bis zum aktuellen Moment, aber noch nicht mit seinem positiven Selbstveränderungspotenzial zu verbinden vermochte. 


In diesem Sinne verstehe ich meine Rolle als respektvolle, zeitbegrenzte Wegbegleiterin, welche die Kunden und Kundinnen ihren Erwartungen entsprechend anregt, ihren Denk- und Handlungskorridor zu erweitern und alternative Möglichkeiten und Lösungen für ihre Fragestellungen zu entwickeln. Dabei achte ich im Beratungsprozess bewusst darauf, dass die Kunden und Kundinnen auch mit meinen Interventionen und meiner Begleitung stets Eigner und Kompetenzträger ihrer Lernprozesse bleiben, ohne mich gleichzeitig zu scheuen, eine klare und kritische Position einzunehmen und zu formulieren.

Ziel der Beratung ist es, möglichst viele der verborgenen Ressourcen, Potenziale und Talente sicht- und nutzbar zu machen. Dabei sollen Personen und Situationen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und so auch ungewohnte Sichtweisen in die Beratung miteinbezogen werden. 
Entgegen der in unserer Gesellschaft üblichen Erwartung, an Schwächen arbeiten zu müssen, bin ich davon überzeugt, dass es viel sinnvoller ist, seine Energie für die Entwicklung der Stärken einzusetzen. 

PHILOSOPHIE von

kompetenzberatung rita-lena klein

METHODEN

von

kompetenzberatung rita-lena klein

Da mir bewusst ist, dass theoretische Kompetenzen wenig verändern und wenig motivieren, orientiere ich mich immer am (Lern-)Alltag meiner Klienten und verwende nur Methoden, die konkret, praxisbezogen und umsetzbar sind. Insofern leitet sich die Methode von der Problemstellung ab und ich bin keine Anhängerin einer spezifischen, psychologischen Theorie. Dies bedingt, dass ich über einen breiten Methodenkoffer verfüge. Diesen habe ich mir im Laufe meiner Erfahrung und in den vielzähligen Weiterbildungen zugelegt. Ich habe den hohen Anspruch, dass Lernen wieder leichter, müheloser und freudvoller wird. Das Ziel ist es, den Lernenden zu zeigen, dass sie durch gezielten Einsatz, effiziente Lernmethoden und manchmal sogar ein bisschen Spass in allen Fächern erfolgreicher lernen können. Denn: Wer Erfolg hat, lernt lieber!


Folgende Handlungsgrundsätze bilden die verbindliche Grundhaltung meines Beratungsverständnisses ab und werden von mir als wichtige Erfolgsfaktoren innerhalb meiner Beraterinnentätigkeit erachtet.
Übergeordnet halte ich mich an die ethischen Regeln der führenden Fachverbände SBAP und FSP. Schweigepflicht und Datenschutz sind für mich selbstverständlich und verbindlich.

Coaching und Lernberatung vermögen viel – aber auch diesen Ansätzen sind Grenzen gesetzt. Beide Beratungsangebote leisten beispielsweise wirkungsvollen Support – den Weg muss die betreffende Person bzw. die betroffene Familie indessen selber gehen.

Lernberatung ist nicht geeignet, individuelle Grenzen kurzfristig zu verschieben, um beispielsweise eine bestimmte Note zu erreichen, welche im Grunde ausserhalb der Reichweite der betreffenden Person liegt. Genausowenig "erledigt" berufliches Coaching ein Problem von selbst. Coaching setzt stets voraus, dass der Coachee bereit ist, sich selbst in Frage zu stellen, sich mit sich selber und den beteiligten Personen auseinander zu setzen.

Lernberatung / Lerncoaching / Lerntraining und berufliches Coaching ersetzen keine Psychotherapie und können niemals organische Ursachen heilen. Bei Bedarf können Adressen von Fachpersonen vermittelt werden.

 

Haftungsausschluss: Eigenverantwortliches Denken, Fühlen und Handeln, bzw. Nicht-Handeln werden zu jeder Zeit vorausgesetzt. Somit ist der Coach gegenüber jeglicher Haftung freigestellt.

GRENZEN 

von

kompetenzberatung rita-lena klein